R5 – Pull Down, Schulterfixator, Extensionstrainer-Rückenbereich, Dips-Stützstemme

Gesamtgewicht: 5380 kg

Stellmaß ohne Auslenkung:
L-200 x B-1130 x H-196 cm

Stellmaß mit Auslenkung:
L-200 x B-1150 x H-196 cm

Gewichtbestückung: 10 x 9 – 5 x 5 kg-Platt

 

 

 

Möglichkeiten der Trainings- und Übungsausführung

Der Bewegungsablauf an diesem Gerät ist dem Klimmzug nachempfunden. Es handelt sich dabei um eine komplexe mehrgelenkige Zugübung, die entlastend für die Wirbelsäule und kräftigend für die Rumpfmuskulatur wirkt. Der Druck auf die Wirbelgelenke wird stark verringert.

Die Kontrolle der individuellen physiologischen Wirbelsäulenstellung ist sicher und einfach durchzuführen. Die sitzende Position und der spezielle Neigungswinkel der Rückenlehne tragen dazu bei.

Die sichere Positionierung des Patienten bzw. Trainierenden sorgt für einen vereinfachten Ablauf der Übung.

Seated Press, Schulterpresse

Damit ist das Trainingsgerät auch für den Einsatz in der Frührehabilitation und für die Benutzung durch Senioren prädestiniert.

Die Gewichtssteigerungen können sehr fein dosiert werden und helfen Überlastungsschäden zu vermeiden.

Verschiedene Grifformen lassen eine gesteuerte Veränderung der Muskelaktionsfolge zu. Die dynamische Kräftigung der oberen Extremitäten führt funktionell zu einer Autostabilisation der verschiedenen Wirbelsäulenabschnitte. Die isometrische Grundspannung der Rumpfmuskulatur, kann durch verschiedene Bewegungsaufträge betont werden.

Pull Down, Schulterfixator

Die dynamische Kräftigung stärkt primär die Oberflächenrückenmuskulatur, die Schultergürtelmuskulatur und die Armmuskulatur. Die isometrische Spannung aktiviert die tiefliegende Rumpfmuskulatur.

Die verschiedenen Griffvariationen variieren die Schultergelenksstellung und damit den Sehneneinstrahlwinkel, der inserierenden Muskulatur.

Je größer die horizontale Abduktion (Abspreizung) im Schultergelenk eingestellt wird, desto mehr wird die vordere Schultergelenkmuskulatur vorgedehnt. Dadurch wird ihre Aktivität erhöht.

Je geringer die horizontale Abduktion im Schultergelenk eingestellt ist, desto mehr wird die rückwärtige Schultergürtel- und Armmuskulatur angesprochen.